Schlagwörter

, ,

… die Nadel, und dann ist die Hardanger-Weihnachtsdecke vollendet.

Making of Hohlsaum.

Gewebefäden ziehen1. Schritt: 86 Reihen von der Sternspitze entfernt je 4 Gewebefäden ziehen. Schon beim vierten Zählversuch geschafft.

Bestickt und gesteckt2. Schritt: 2,5 cm weiter außen noch mal mit Goldfaden eine Kettstichreihe, dann einen doppelten, 2,5 cm breiten Saum legen und plattbügeln. *stichel*leg*schnippel*steck*bügel* Es ist unglaublich, wie sehr sich so eine Arbeit zum Ende hin immer zieht. :(

Ecken gesteckt3. Schritt: An den Ecken verzweifeln, kurz die eigene geistige Gesundheit in Zweifel ziehen, alles stecken, damit man sich beim folgenden Nähen auch reichlich Nadeln in die Oberschenkel rammen kann.Dunn4. Schritt: Beidseitig der gezogenen Gewebefäden Hohlsaumstiche nähen, dabei den eingeschlagenen Saum befestigen, und nur zwei Abende später ist es geschafft: So sieht die fertige Decke aus.

Und wehe, sie gefällt M. nicht!

Advertisements