Schlagwörter

, ,

Laut Statistik hat jemand auf meinem Blog nach „shabby esszimmer“ gesucht. Das lässt mich nicht mehr los, warum auch immer. Da ich aber gerade im Esszimmer in den letzten Monaten sehr viel gewerkelt habe, zeige ich mein schäbiges Esszimmer jetzt einfach mal tatsächlich. So sieht’s aus:

Das bunte Herz hat die Große im Kindergarten gebastelt, und die Steckperlengebilde am Fenster sind ebenfalls Werke meiner Kinder. Für ihr Alter (4 und 2) können sie schon richtig gut mit kleinen Perlen fummeln… und lange durchhalten!

Man stelle sich anstelle der grauen Fliesen bitte einen schönen, hellen Laminatboden vor, dann sieht es so aus, wie ich es gerne hätte. Aber man kann nicht alles haben. aber Laminat und Fußbodenheizung und Mietwohnung und praktisch denkender Vermieter (Wieso? Funktioniert doch so) sind eine schlechte Kombination für die Landhaus-Fanistin.

Überhaupt, Landhausstil. Ich bin auf dem Land aufgewachsen, und was hier in der Stadt als romantisch verkauft wird, empfinden die Landbewohner üblicherweise als schäbig. Im üblichen Sinne des Wortes. Und ganz so heile Welt ist das alles dann doch nicht. Den Stil mögen tu ich trotzdem. Und Bilder von unserer Wohnung mache ich vielleicht auch noch mal. :)

Ach so, noch was: Die Tischdecke, die auf dem Tisch liegt, war ein Hochzeitsgeschenk. Tante M. hatte das Mittelmotiv gestickt, alle Gäste haben unterschrieben, und ich habe den nächsten Winter damit verbracht, die Unterschriften nachzusticken, mit allen möglichen Stickgarnresten, die noch so rumflogen.

Advertisements