Schlagwörter

, ,

Eine Woche vor Karneval, alles ist geklärt, die Nachbarstochter hat meinen Kindern alte Prinzessinnenkleider vermacht, die ich in liebevoller Handarbeit aufgearbeitet habe, kleine Krönchen wurden gekauft, alle sind glücklich. Und dann… Einladung zur Piratenparty. Auf Piraten sind wir nicht vorbereitet. Und Geld will ich eigentlich nicht ausgeben, die Karnevalsausstattung ist schließlich schon vollständig.

Also einmal tief in die Stoffkiste gegriffen und ohne Anleitung frei Schnauze losgenäht. Nachdem in einer einstündigen Diskussion geklärt wurde, wie Piratinnen eigentlich aussehen. Tragen sie Röcke? Nachdem ich jeden Morgen diskutieren darf, warum man heute (k)einen Rock anziehen darf (wir fahren mit dem Fahrrad. Es regnet. Es friert. Es stürmt.), war ich mit dem Argument „Piraten tragen aber schwarze Zipfelhosen“ überfordert. Piratinnen tragen Röcke. Rote. Basta!
Das Ergebnis sieht so aus und stieß letztendlich doch auf Gegenliebe:

20140222-204200.jpg
(Es ist ziemlich seltsam, sein Kind in der Bildbearbeitung zu köpfen. Was tut man nicht alles…)

Ein alter schwarzer Body von mir, ein wunderschöner, ewig anstaubender rotgoldener Stoff (vielleicht irgendwann mal eine Tafeldecke gewesen?), und die zu kurz gewordene Bluse vom vorletzten Weihnachten, dazu Mamas Schmuckkiste geplündert, fertig ist die Piratin. Der halbe Tag Arbeit zählt nicht. Und das alles für eine Party. *seufz* Hoffen wir mal, dass die Kleine nächstes Jahr Karneval als Piratin gehen will. ;)

Advertisements