Schlagwörter

, , , ,

„Epic stitching“, diesen Ausdruck habe ich auf englischsprachigen Blogs gefunden, wenn es um wirklich umfangreiche Stickprojekte geht. Und in den letzten Tagen habe ich ziemlich oft „Epic stitching“ gedacht, während ich an Wrath saß. 100 Stunden, und ich bin immer noch mitten in der ersten Reihe.

  Aaaaber … sie schaut mich jetzt an, die wütende Lady. Und wie! Da machen die Haare drumherum gleich noch mal soviel Spaß. :) Lustig war zwischendurch die Frage, was bitte der dunkle Fleck am unteren Ende werden soll. Eigentlich klar, das wird die Nasenunterseite, aber es sah doch aus wie ein Diktatoren-Bärtchen.

  Das Bild ist leider etwas überbelichtet, aber das Entscheidende ist sichtbar. Und auf der Stirn durfte ich auch tatsächlich weiß sticken. Ich bin beim epischen Sticken immer wieder begeistert, was ein bs chen Abstand zum Bild für einen Unterschied macht. Abends drapiere ich als Letztes das Bild immer so, dass ich vom anderen Zimmerende nocheinen Blick darauf werfen kann, und ich bin jeden Abend stolz und erfreut, wie schön es wird. Auch wenn es noch einige Jahre dauern wird. M. vermutete einen nahenden Freischuss für Wrath, aber da glaube ich nich nicht so recht dran. Die Klarinette ist ja auch episch, und da bin ich weiter und sie wird sehnlicher erwartet als Wrath. Aber vor den Freischuss hat die Rotation noch andere Werke gesetzt, und vor die Wolle ich eine Zwischendurchnäherei. Die nördliche Schwester hat eine Reisehülle für ihren Tablet-PC bestellt.

Ich habe ziemlich im Blog kramen müssen, um den letzten Rotationsstand zu finden, 2. Oktober, meine Güte. Man könnte meinen, ich käme nicht zum Handarbeiten. Wenn nicht die schiere Masse an Blogartikel seit dem 2. Oktober etwas anderes behaupten würde. :)

  1. Celtic Christmas (7)
  2. Gästehandtücher (7/7)
  3. Klarinette (10)
  4. Tecklenburger Turney (10)
  5. Wrath (10)
  6. Patchworkdecke (6)
  7. Es war einmal (3)
  8. ??? Freischuss ???

Also dann, nähen, Wolle, märchenhaftes Sticken. Zwischendurch Laternen basteln und weiter an der Vorbereitung einer Serie für unseren Stadtbüchereiblog arbeiten. Aber das erzähle ich euch, wenn es so weit ist.

Advertisements