Ab heute schreibe ich nicht mehr nur privat regelmäßig, sondern habe eine Bastelkolumne im Blog der Stadtbücherei Bochum. Diesmal wird noch nicht gebastelt, sondern nur erklärt, was das soll, aber vielleicht wollt ihr euch ja schon mal schlau machen. :)

Stadtbücherei Bochum

Ab heute gibt es eine neue Kolumne im Blog der Stadtbücherei Bochum – Book up! 

Book up! soll dabei keine Übersetzung von Glück auf! in Büchereifachdenglisch sein. Eigentlich geht es um etwas, was man in der Bücherei oder mit Büchereibüchern auf gar keinen Fall machen kann, darf oder soll: Bücherbasteln.

Da fragt man sich doch – was soll das denn jetzt werden? Ist die Stadtbücherei Bochum verzweifelt genug, um sich jetzt selber Bücher zu basteln? Warum sollte man so etwas tun? Und abgesehen von ganz netten Kinderbasteleien oder mal einem Bilderbuch, was soll denn dabei herauskommen?

Oder wird neuerdings das Kulturgut Buch reduziert auf sein Material, und eigentlich geht es um ganz profanes Basteln aus Papier? Ist das dann nicht eine Art Schändung uns anvertrauter Werte? Sind Bücher nicht mehr als nur bedrucktes Papier?

Natürlich sind sie das! Aber hin und wieder muss man zugeben dürfen, dass nicht jedes Buch…

Ursprünglichen Post anzeigen 304 weitere Wörter

Advertisements