Ich bin gnadenlos in Verzug mit meinen Blogartikeln. Dieses Bild wollte ich euch eigentlich zeigen, bevor ich mit dem neuen Projekt in der Reisetasche den Kleinen ins Krankenhaus begleite. Das war Anfang März. Mittlerweile ist das fertige Stickstück schon wieder aus der Tasche ausgezogen, und ich zeige euch trotzdem nur das Vorherbild:

Wer daraus ableiten kann, was ich sticke, ist ein Prophet. :) Die Auflösung muss leider noch eine Weile warten. Solange wird die Reisetasche  wieder neu bestickt, diesmal mit Joan Elliotts „Little stitching fairy“. Wenn die mal wieder neue Stickgarnverwaltungsapp Recht hat (die letzte, die erst- und einmalig eine Gesamtdockenzahl auswarf, kannte plötzlich keine Zahlen über 1000 mehr, und die werden definitiv gebraucht. Dann habe ich das Händi runtergeworfen und mir spontan überlegt, dass ich schon immer ein neues Händi haben wollte :), also musste ich eh alles neu eingeben und versuche mich nun an der dritten App zum Thema.), muss ich tatsächlich neun von 23 Farben neu kaufen! Das ist mir so lange nicht passiert, dass ich ganz verwundert bin und beschlossen habe, tatsächlich nichts durch vergleichbare Farben zu ersetzen. Offensichtlich weisen meine Vorräte eklatante Joan-Elliott-Löcher auf. Eigentlich verwendet sie nämlich immer dieselbe Farbpalette, und ich dachte, meine Vorräte würden dem schon entsprechen. So kann man sich irren.

Ich habe außerdem beschlossen, die kleine Fee auf dunkelblauem Stoff zu sticken. Über dunkle Stoffe als Stickgrundlage habe ich schon viel Gefluche gehört, da bin ich sehr gespannt. Eine kleine, auf dem Mond sitzende und stickende Fee macht sich auf Nachthimmelblau aber bestimmt gut. Das passende Reisetaschenbild kommt, sobald ich die Vorräte aufgefüllt und die Garnkarte bestückt habe (und garantiert, bevor das Nachher-Bild zum Kinderbuchfigurenbuch kommt).

Advertisements