Frostern, so kürzte mein Bruder „Frohe Ostern“ früher immer ab. Ich hoffe, ihr habt ein frohes, nicht frostiges Osterfest (gehabt)! 

Wir haben uns dieses Jahr für die Wenig-Arbeit-für-mich-Variante entschieden und drei Tage bei meinen Eltern verbracht. Kein Kuchen zu backen, keine Eier zu kochen, und auch morgens durch den Garten hüpfen musste ich nicht selber. Auch mal schön. :) Vor allem, da wir seit Nikolaus nicht mehr bei meinen Eltern waren, das war definitiv viel zu lang!

    
Auch die Osterdeko ist dieses Jahr wenig Arbeit gewesen. Der Zweig hängt schon seit über einem Jahr in unserem Wohnzimmer und wird jahreszeitlich passend dekoriert. Netterweise lassen sich hier auch all die Basteleien unterbringen, die die Mädchen mit nach Hause bringen. :) Momentan hängen all die Holzeier und Kueken und Hasen, die ich von Tante M. „geerbt“ habe. Ich liebe solchen alten, nostalgischen Schmuck, vor allem an Ostern.  

Advertisements