Schlagwörter

, ,

Anderthalb Patches gestrickt, und eine Menge zusammengenäht. Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, sonderlich viel getan zu haben, aber die zehn Stunden sind schon wieder um. Und die Decke wächst und wird schön:


Das Bild sieht ein bisschen komisch aus, weil die Decke über die Bettkante fällt. Das war die einzige Möglichkeit, das Foto am hellichten Tag zu machen, ohne dass der Kleine dauernd übers Motiv trampelt und alles zerwühlt. Die neuen Patches sind vorne in rosa und lila. Damit ist der Regenbogen einmal komplett durch, denn das lilane Knäuel habe ich in der Mitte schon einmal verwendet. Ach so, und links habe ich weißen Rand gehäkelt, einmal zum Auffüllen, da dort nur noch die blaugrüne Umrandung fehlt. Und die Farbkombination aus rot/orange und blau/grün/lila ist einfach nicht  meine.

 Die Unterlage ist übrigens eine der bereits fertigen Patchworkdecken. So kontroliere ich immer, wie groß die Decke werden muss. Sooo viel fehlt gar nicht mehr, wie man sieht. Diese Querseite, an der ich jetzt gerade dran bin, wird noch Regenbogen, und dann fülle ich auch an der zweiten Seite mit anderen Patches auf. Ich habe noch eine ganze Reihe, die ich noch nicht verwendet hat. Ein kleiner Vorrat. :)


Damit neigt sich dieses Projekt tatsächlich auch langsam Richtung Ende und wirkt gar nicht mehr so unfassbar groß. Gut, ich weiß, das bringt einige von euch jetzt zum verächtlichen Schnauben. ;) Aber einige von euch sind auch wesentlich schneller dabei, wenn es ans Stricken oder Häkeln geht. Auf jeden Fall wird die Decke schön, und ich mache nicht mehr drei Kreuze, wenn ich die Runde geschafft habe.Und das fühlt sich beides gut an. 

Advertisements