Es war einmal … eine märchenhafte Stickarbeit, die nur etwa 70 Stunden dauerte. 70 Stunden, das wären ohne Rotation irgendwas zwischen anderthalb und zwei Monaten Zeit, die ich in diese Dame investiert hätte. Mit Rotation … *kram* … waren es ziemlich genau zwei Jahre. Zwei sehr ereignisreiche Jahre, sollte man sagen, denn das entspricht auch ziemlich genau dem Lebensalter meines Sohns sowie der Schulzeit der großen Tochter. Meine Güte, da werden Erinnerungen wach. :)


Mehr Erinnerungen wurden gerade wach, als ich auf der Suche nach dem Startdatum für „Once upon a time“ die Rotationsliste aus dem September 2014 fand. So sah es damals aus:

  1. Celtic christmas IV
  2. Gästehandtücher IV
  3. Klarinette VI
  4. Tecklenburger Turney VII
  5. Weihnachtsengel III
  6. Patchworkdecke III
  7. Wrath VII
  8. Blumengobelin II
  9. Es war einmal… I

Dazu im Vergleich die Liste September 2016:

  1. Klarinette (14)
  2. Tecklenburger Turney (13)
  3. Wrath (13)
  4. Patchworkdecke (10)
  5. Es war einmal (6)
  6. Erdbeeren (2)
  7. Pferde am Bach (1)
  8. ??? Freischuss???

Mit der neuesten Streichung sind es nur noch sechs Projekte statt neun, die Patchworkdecke wird nicht mehr lange dabei sein, und überhaupt habe ich ziemlich viel geschafft. Unter anderem die Umstellung der Liste auf arabische Zahlen, bevor die lateinischen zu kompliziert werden. ;) Fünf abgeschlossene Projekte, sechs bis sieben Runden bei den Großprojekten … und ziemlich viel Handarbeitskram schafft es ja nicht in die Rotation, wie zwischenzeitlich gestickte Geschenke, Reisetaschenprojekte, und das ganze Näh-, Häkel- und Bastelgedöns. Da habe ich übrigens auch schon wieder was ausprobiert, Zaubersteine filzen, aber das ist ja heute nicht das Thema. Heute geht es eigentlich um die Märchentante … erinnert sich eigentlich noch jemand an die Umfrage, die ich vor zwei Jahren gemacht habe? Once upon a time ist das letzte der damals vorgestellten Projekte!

Andere Frage, wo wir gerade bei Vergleichen sind: Erinnert sich noch jemand an Celtic christmas? Ist ja noch nicht so lange her. Die Märchentante ist eindeutig von derselben Designerin: Marylin Levitt-Imblum.


Diese Farbwahl! Die Perlen! Und dieser völlig überflüssige ausgestellte Fuß! Der stört mich tatsächlich bei beiden Damen ein bisschen – ich meine, was soll das? Erst gibt es es ein wunderbares Kleid, wallend und bodenlang, am besten noch mit Schleppe, total unpraktisch, und dann guckt vorne der Fuß raus? Ein optischer Gewinn ist das nicht, und auch zum Sticken fand ich es jedesmal … naja. Reden wir über was anderes. Wie geht es eigentlich weiter?

Nach zwei relativ neuen Neustarts in die Rotation und großem Vergnügen an Klarinette und Wrath habe ich momentan wenig Lust, mich auch nur in die Nähe meines Vorlagenordners zu begeben. Ich lasse die Rotationsliste also noch ein bisschen schrumpfen. Und freue mich jetzt auf das nächste rote Projekt in der Liste: Erdbeeren. Lecker! ;)

Advertisements