Ich hasse den Februar. Alle Jahre wieder habe ich das Gefühl, zwischen grauem Himmel, grauen Baumstämmen, grauen Mauern und grauen Straßen zu ersticken. Viel zu selten scheint die Sonne, und ich habe keine Lust mehr auf Winter. Da ich mein Pensum Karneval bereits in jungen Jahren gehabt habe (aufgewachsen im Rheinland), hat der Februar wenig in petto, um mich zu versöhnen. Und dann auch noch stricken.

Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich so rumjammere über etwas, was viele Mitleserinnen lieben. Und wenn ich dran bin, ist es ja auch gar nicht übel, nur meine Lieblingshandarbeit wird es in diesem Leben nicht mehr werden. Und dann auch noch ein Projekt in dieser Größe!

dscf1075Auf dem Foto sieht e etwas merkwürdig aus, aber in echt passt das mit den Farben ganz gut. Und sie wächst, die Patchworkdecke Nummer 3 für Kind Nummer 3. Die Mitte ist fertig weiß umrandet und immerhin annähernd rechteckig, und eine Längsseite der Umrandung ist ebenfalls fertig und angenäht. Ich mag die Wolle, sie ist wunderbar flauschig und flutscht gut über die Nadeln, so dass ich nicht wie sonst so gerne die Maschen zu fest ziehe. Bin halt doch eine Anfängerin. :) dscf1077Wenn man beide Fotos zusammen nimmt, entsteht ungefähr ein passender Eindruck der Farbverlaufsfarben. Im Februar auf Sonne warten ist doof.

Wie geht es jetzt weiter? Auf jeden Fall wieder sticken.

  1. Klarinette (16)
  2. Tecklenburger Turney (14)
  3. Wrath (14)
  4. Patchworkdecke (11)
  5. Erdbeeren (3)
  6. Pferde am Bach (2)
  7. ??? Freischuss???

Zunächst werde ich ein bisschen an den Eulen in der Reisetasche arbeiten, die sollen schließlich Ostern fertig sein, und dann wieder auf an die Erdbeeren. Vielleicht wird der Februar ja doch gar nicht so schlecht.

 

Advertisements