Vor Jahren war ich auf der verzweifelten Suche nach einem Kindergürtel für wirklich, wirklich schmale Kinder. Die Lösung kam damals auf einem Kirchenbasar in Form eines selbst genähten Gürtels mit zwei Ringen zur Schlaufenbildung statt Schnalle und Gürtellöchern. Der Gürtel war auf der einen Seite grün mit Pünktchen und auf der anderen Seite pink mit Blumenmuster, und lange Zeit war es der einzige Kindergürtel im Haus.

Kürzlich fiel mir dann auf, dass sich die Zahl an Kindern seit damals verdreifacht und die Zahl wirklich schmaler Kinder immerhin verdoppelt hat, wobei der Kleine, wie man hört, auch nicht unbedingt die Zielgruppe für pinke Gürtel mit Blumenmuster ist. Ihn stört das zwar nicht, aber vermutlich nur NOCH nicht, und ein Gürtel für drei Kinder ist auf jeden Fall zu wenig. Und für die beiden nicht mehr ganz so kleinen Mädchen wird der Kleinkindergürtel allmählich auch ein bisschen zu kurz.dscf1125

Also mal eben schnell nach dem Muster des alten Wundergürtels drei neue genäht, in länger und jungentauglicheren Farben. Wer sich zu alt fühlt für blaue Esel, kann den Gürtel auch mit der einfarbigen Seite nach außen tragen. Daher hoffe ich, dass diese Gürtel uns noch ein paar Jahre begleiten werden. Damit ist jetzt auch der letzte Rest Eselstoff weg, der in rosa schon auf einer Schultüte war und in beiden Farben bereits zu Pupenbettwäsche verarbeitet wurde. Die Mädchen lieben das Motiv. Deswegen:

dscf0846

Geballte Niedlichkeit von links nach rechts: Der Esel der Großen, der Mittleren, des Kleinen und halt noch einer.

Advertisements