Urlaubsnachtrag 2

Wenn man im Urlaub beim Stadtbummel an einem Laden vorbei kommt, der „Kreuzstich & Skandinavische Lebensart“ (ACHTUNG! Dieser externe Link führt zum Facebook-Auftritt des Ladens. Die Wahrscheinlichkeit, dass Facebook beim Anklicken des Links personenbezogene Daten speichert, ist hoch!) heißt, dann muss ich da leider rein. Auch wenn ich alleine mit drei Kindern unterwegs bin, deren Lieblingsbeschäftigung es eindeutig NICHT ist, in Ladengeschäften herumzustehen, nichts anzufassen und möglichst wenig Geräusche zu verursachen, während Mama Zeit hat, sich in Ruhe umzusehen.

Rausgekommen bin ich (halbwegs schweißgebadet, was nicht an der Raumtemperatur lag) mit ein paar hübschen Stoffresten, aus denen mehr Picknick-Wickeltaschen oder Geschenkbeutel entstehen werden, und einer kleinen Stickpackung. Den nächsten Stadtbummel mache ich alleine! ;)

Die kleine Stickerei habe ich dann auch erst zu Hause nach dem Urlaub auspacken können, für einen vergnüglichen Abend auf der Couch hat sie gereicht. 20180827_120004.jpg Die vorgesehene Größe wäre ca. 6×6 cm gewesen, aber ich hatte mir in den Kopf gesetzt, das Bildchen in einem kleinen Stickrahmen aufzuhängen, und einen größenmäßig passenden Stickrahmen habe ich nicht im Fundus. Statt ganzem Kreuzstich über 2×2 Gewebefäden wurde es halber Kreuzstich über 1×1 Gewebefaden (Petit point?), und damit ist diese Stickerei wirklich „klein & niedlich“ geworden. Eine Taktik, die wir sonst eher unseren Kindern vorwerfen. ;) 20180827_115720.jpgSelbst die Große ist momentan wieder „klein & niedlich“, nachdem sie die Schule gewechselt hat. „Mama, ich finde das komisch: In der Schule komme ich mir ganz klein vor und auf dem Heimweg dann ganz groß“, sagt sie selber. In der Schule ist sie halt als Fünftklässlerin eine der Kleinsten, während der Schulweg plötzlich ein anderer ist als in den letzten neun Jahren, dazu bewältigt sie ihn alleine, da merken dann nicht nur Eltern, dass das Kind groß geworden ist. Immer wieder schön, wie reflektiert die kleine Große (oder große Kleine?) denkt.

Um die Größe der gestickten Nähmaschine besser einschätzen zu können, sieht man sie auf dem zweiten Bild zwischen Postkarte und Garnrolle am endgültigen Bestimmungsort. Dass Stickrahmen und Garn auf der ausgestellten Rolle beide denselben Grünton haben, ist Zufall, gefällt aber sehr. Das Garn wird regelmäßig verwendet, um die Anziehsachen der Mittleren zu markieren, die größenmäßig so nah an ihrer großen Schwester ist, dass man sonst keine Chance hat, die Wäsche zuverlässig dem richtigen Kind zuzuordnen. Eine kleine Große, große Mittlere und mittelgroßen Kleinen, da kann man schon mal durcheinander kommen.

Das war jetzt ein großer Artikel für eine kleine Stickerei, die sich zwischen die beiden Großprojekte der aktuellen Rotation geschlichen hat, daher der Titel. Womit das auch geklärt wäre. :)

 

Werbeanzeigen