Der Sommer ist schon eine Weile her, aber eigentlich ist das hier wieder einmal ein Urlaubsnachtrag, dazu auch noch mit Flohmarktfund. :) Das ursprünglich auf dem Flohmarkt im Urlaub erworbene Ölgemälde im barock anmutenden Holzrahmen war in seiner Kitschigkeit so schwer erträglich, dass ich tatsächlich das Vorher-Foto vergessen habe.

(Zeigen mal alle auf, die überrascht sind.

Und jetzt bitte alle, die mir meine Begründung abnehmen.

Aha, hatte ich mir so gedacht. :D )

Ich war auf dem Flohmarkt übrigens nicht die Einzige, die der Verkäuferin gegenüber äußerte, eigentlich kein Interesse am Bild zu haben, sondern nur am Rahmen. Aber die Einzige, die es trotzdem gekauft hat. 20181015_163627.jpgFantasie ist gefragt, bitte einmal das Bild rechts in den Rahmen links hinein denken. Geht, muss aber nicht. ;) Das alte Bild in modernem, sehr schlichtem Rahmen gefällt mir dagegen sogar ziemlich gut. Der Rahmen ist jetzt mit einer dünnen MDF-Platte, bezogen mit Tafelfolie, gefüllt. Und kommt viel besser zur Geltung, als wenn er versucht, eine englische Jagdgesellschaft zu erschlagen. Außenmaße für beide Rahmen sind ca. 30×40 cm, eine Größe, die man gut auf den Knien balancieren kann, wo ein Laptop drauf passt oder ein Kreuzworträtsel und ein Getränk o.ä.

Außer dem Bild auf einem Flohmarkt habe ich eine Anleitung im Internet gefunden. Hier ist der externe Link. (DSGVO-Hinweis: Achtung, die Zielseite speichert womöglich personenbezogene Daten!)

Stoffreste (Tartanstoffe) und Klettband (auch Reste) waren schnell gefunden, und eigentlich war auch die Näherei nicht viel Arbeit. *hüstel* 20181014_151819.jpgUneigentlich habe ich mich natürlich vernäht, versteckt (mit Nadeln), verdacht und schließlich alleine nicht getraut, die Füllung aus dem längst nicht mehr gebrauchten Stillkissen einzufüllen. Das wäre vermutlich auch nicht gegangen. So ein Stillkissen ist lang und groß, eine Wendeöffnung dagegen ziemlich klein. Dazu sind die minikleinen Styroporkügelchen, aus denen eine Stillkissenfüllung besteht, wirklich klein, haften aber sehr gut und gerne an allem, was auch nur minimale elektrische Spannung aufweist. Also eigentlich an allem.

Ein selbst gebastelter Riesentrichter aus dünner Pappe und einer leeren Küchenpapierrolle hat geholfen. Und mein Mann. Und die Badewanne. 20181014_153559.jpgAber es hat sich gelohnt! Entstanden sind zwei Knietabletts, eines für den Eigenbedarf, das andere wurde bereits für einen guten Zweck abgegeben.

Das war ein Projekt, mit dem ich lange geliebäugelt hatte, und ich bin sehr glücklich, es jetzt geschafft zu haben … und mit dem Ergebnis auch. :)

Advertisements